Brand im Torfwerk in Borstel

Im Einsatz:
 tlf_ico  hlf_ico

Borstel - Um 15:19 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Borstel zu einem Schwelbrand im Torfwerk alarmiert. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass Maschinenteile und Förderbänder Feuer gefangen hatten. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und es wurden zusätzlich zu den Ortsfeuerwehren Borstel, Maasen, Bockhop und Staffhorst noch weitere Kräfte der Samtgemeinde aus Brake und Siedenburg nachgefordert. Im Verlauf des Einsatzes wurden weitere Atemschutzgeräteträger benötigt, sodass die Feuerwehren Holte und Mainsche aus dem Landkreis Nienburg ebenfalls alarmiert worden sind. Um an höher gelegene Maschinenteile gelangen zu können wurde außerdem die Drehleiter aus Sulingen angefordert. Das ebenfalls im Einsatz befindliche DRK Sulingen wurde im Verlauf von der DRK Bereitschaft Siedenburg abgelöst.
 
Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da das Feuer sich seinen Weg zwischen den Sandwichplatten suchte und einige Maschinenteile nicht direkt zu erreichen waren. Glücklicherweise waren die Lager innerhalb der Halle nur wenig gefüllt, sodass die Torfmieten unter Zuhilfenahme eines Radladers kontrolliert werden konnten.
 
Im Einsatz waren 122 Kameradinnen und Kameraden sowie die Gemeindebrandmeister aus Siedenburg und Marklohe. Die FTZ Wehrbleck war mit einem Wechsellader-Fahrzeug vor Ort um gebrauchte Schläuche und Atemluftflaschen zu tauschen.
 
Einsatzende war um 20:40 Uhr, die Einsatzstelle wurde in der Nacht jedoch mehrfach vom Eigentümer sowie der Feuerwehr Borstel kontrolliert, Nachlöscharbeiten waren nicht mehr erforderlich.

Die schnelle und umsichtige, landkreisübergreifende Zusammenarbeit der Einsatzkräfte war besonders lobenswert.