Dienst „Atemschutzeinsatz“

Der Sonntagsdienst im Februar stand unter dem Thema "Atemschutz" mit dem Schwerpunkt des Ausrüstens während der Einsatzfahrt. Die Kameraden wurden zunächst in den Grundlagen eines Atemschutzeinsatzes unterrichtet wie z.B die Atemschutzüberwachung, die persönliche Schutzausrüstung und den entsprechenden Funkkanal. Anschließend wurden die Plätze im HLF besetzt und auf die Besonderheiten beim Anlegen des Atemschutzgerätes auf Einsatzfahrten eingegangen. 

Während einer anschließenden Fahrt wurde die Gruppe zu einer Übung im Feuerwehrhaus "alarmiert". Das Szenario war eine verrauchte Halle mit einer vermissten Person. 
Um die Verrauchung zu simulieren wurden die Atemschutzmasken der Kameraden mit Luftpolsterfolie abgeklebt. Außerdem befanden sich innerhalb der Halle verschiedene Gefahrstoffe, die es zu benennen galt. Hierbei unterstützte die Besatzung des ELWs über Funk.

Im Einsatz:

 
hlf_ico